| zur Newsübersicht | zur Terminübersicht |

04.12.2017
Mit Haller durch die Region - Besuch in der Stadtklinik

Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Mit Haller durch die Region“ besuchte der Landtagsabgeordnete Martin Haller gemeinsam mit Bürgern am 04. Dezember 2017 die Stadtklinik in Frankenthal.

 

Als Ziel der Veranstaltungsreihe bot der Besuch der Stadtklinik Anlass für Haller, die Gesundheitspolitischen Herausforderungen im Flächenland Rheinland-Pfalz anzusprechen. Dabei wurden Themen, wie der besonders in den strukturschwachen, ländlichen Regionen vorherrschende Ärztemangel, der demografischen Wandel, die Qualität, Finanzierung und Struktur der Gesundheitsversorgung sowie die Ansätze der rheinland-pfälzischen Landespolitik behandelt.

 In der Stadtklinik erfuhr die Besuchergruppe vom kaufmännischen Direktor Ralf Kraut Daten und Fakten über die Stadtklinik. So bietet die Klinik, welche ca. 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, 315 Bettenplätze und liegt somit in der Bettenversorgung über dem Bundesdurchschnitt. Dass die Stadtklinik als eines der wenigen Krankenhäuser in kommunaler Trägerschaft auch finanziell gut da steht liegt unter anderem daran, dass sie über die klassischen Aufgaben eines Krankenhauses hinaus tätig wird. So beliefert die Klinikapotheke 3000 stationäre Betten außerhalb des Hauses mit Medikamenten. Auch die Großküche beliefert mit 1000 zusätzlichen Essen Kindergärten in der Umgebung. Durch diese Maßnahmen verfügt das Haus über eine bessere Auslastung und größere Wirtschaftlichkeit.

In vielen Bereichen hebt sich die Stadtklinik im Vergleich zu anderen Häusern hervor. So ist die Verzahnung von Ambulanz und stationärer Pflege in der Stadtklinik, wie vom Gesetzgeber gewünscht, umgesetzt und zum Vorteil für beide Seiten. Auch bietet die Klinik ein besonders ausgestattetes Zentrum für langzeitbeatmete Patienten. Ein weiterer Vorteil ist die Eingliederung der Psychiatrischen Abteilung in die Stadtklinik. Dies ermöglicht die übergreifende Behandlung seelischer und körperlicher Leiden.

Natürlich wurden auch Probleme in der Gesundheitsversorgung von Ralf Kraut angesprochen. Stichwörter waren hier der Fachkräftemangel an Medizinern und Pflegekräften sowie der Investitionsstau und Probleme im Bereich der Pflegeförderung. Damit betonte Kraut, wie zuvor schon Haller, den großen politischen Handlungsbedarf.

 

Unter Beisein des Bürgermeisters und Krankenhaus-Dezernenten der Stadt Frankenthal, Andreas Schwarz, zeigte Kraut der Gruppe verschieden Bereiche der Klinik. Zunächst wurden die Besucher in den Keller geführt, in welchem sich die Energieversorgung der Stadtklinik befindet. Dabei erläuterte der technische Leiter der Klinik die Wichtigkeit der Energieversorgung für den Krankenhausbetrieb. Damit eine dauerhafte Versorgung sensibler Bereiche wie der Intensivstation oder dem OP-Bereichgewährleistet ist, läuft die komplette Energieversorgung der Stadtklinik Frankenthal redundant.


Im Anschluss konnte die Gruppe die Abläufe in der Klinikapotheke beobachten und bei der aufwendigen Zubereitung von Zytostatika zusehen. Den Abschluss der Führung bildete die Besichtigung der Notaufnahme und der Blick in den neu fertig gestellten OP-Bereich.

 

 

Mit der Veranstaltungsreihe „Mit Haller durch die Region“ ermöglicht Haller Einblicke in Unternehmen, Institutionen und Projekte, in denen sich die Politik, die in Mainz und Berlin beschlossen wird, auswirkt und die einem sonst eher verschlossen bleiben.

Haller: „Ich möchte gemeinsam mit Bürgern unterschiedlichste Bereiche in der Region näher kennenlernen und dabei aktuelle politische Herausforderungen ganz konkret vor Ort anschaulich darstellen.“